Wo kommt der Fischbesatz für unsere Saale her?

Die Fragestellung ist berechtig, wenn man Meldungen, Gerüchte über Fehlleistungen der Vereine und Fischwirte beim Besatz der Gewässer liest und hört.Das aktuelle Thüringer Fischereigesetz und die Fischereiverordnung zeigt den Vereinen die gesetzlichen Bedingungen auf, welche unbedingt eingehalten werden müssen. Die Pacht- und Hegegemeinschaft Saalfeld kaufte seine Besatzfische aus der Fischzucht Schmidt in Untermaßfeld. In den vergangenen Jahren war auch der Fischwirt Hickethier unser Partner. Alle Betriebe werden tierärztlich überwacht, Fische nur mit Attest ausgeliefert. Die Atteste bestätigen, dass die Fische keine bakteriellen und virologischen Krankheiten aufweisen. Dies ist sehr wichtig, da unser Fließgewässer Saale in andere Fischgewässer eingebunden ist, eine eventuelle Krankheit die Fischbestände der oberen -/ unteren Anlieger infizieren könnte. Unser Anliegen ist es, die Fische aus den heimatlichen Gewässern einzubringen. Auch sind für uns preisgünstigere Importe kein Anlass, gegen die ökologischen Regeln des Besatzes heimischer Fische zu verstoßen. Gleiche Maßstäbe gelten für den Besatz unserer Aufzuchtbäche mit Forellenbrütlingen. Unser zertifizierter Lieferant ist der Fischereisportverein „Unteres Schwarzatal e.V.“.  Aus der Schwarza und der einmündenden Rinne werden alljährlich im Oktober die Laichfische gefangen, abgestreift und in der vereinseigenen Brutanstalt bis zum fressfähigen Jungfisch aufgezogen. 

Bilder unter www.fsv-bad-blankenburg.de Hier besteht eine jahrzehntelange vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Vereinen. Vereinsmitglieder des AV Saalfeld besichtigten am 19.09.2016 die Fischzuchtanstalt in Untermaßfeld und konnten sich zum wiederholtem Male über die korrekte Arbeitsweise informieren.Im Angelteich kamen die Spinnruten zum Einsatz, Saiblinge und „Lachsforellen“ wurden auf die Schuppen gelegt. Die geführten Gespräche galten der weiteren Zusammenarbeit, fliegenden Fischräubern und weiteren aktuellen   Problemen.

Bilder von den Sportfreunden A. Fritsche und E. Zabel.

 

 

F. Bethke                                                                               24.10.2016