Gewässerordnung 2016

Der Pacht- und Hegegemeinschaft Saalfeld

Vertreten durch den Angelverein Saalfeld/Saale e.V.

  1. 1. Es gelten das Thüringer Fischerei Gesetz und die Thüringer Fischereiverordnung in der jeweils gültigen Fassung mit Ergänzungen dieser Gewässerordnung.

Tagesangelzeit: 1 Stunde vor Sonnenaufgang bis 1 Stunde nach Sonnenuntergang

Der Erlaubnisschein ist der Gemeinschaft nach Beendigung der Berechtigung zurück zugeben! Zusätzlich befinden sich Briefkästen an den im QR Code hinter legten Positionen.

        Nachtangeln ist verboten!

 

  1. 2. Gültiger Fischerei- und Erlaubnisschein
    sind Voraussetzungen für die Angelfischerei im Pachtgewässer Saale.
    Vierteljahres-/Touristen-/Urlaubs-Fischereischein berechtigen nicht zum Erwerb des Erlaubnisscheines für das Pachtgewässer!

        Allgemeines Salmoniden Gewässer:
Vom Rödelsgraben (Regallager Rotstern) flußabwärts bis zum Ende Anglerheimgelände am Weidig und von Straßenbrücke oberhalb des Göritzer Wehr bis Brücke Remschütz.

        Flugangelstrecke:
Brücke Remschütz bis Fischstein ca. 2,3 km. 300 m vor der Brücke Preilipper Strasse.
Mischangelstrecke – IST nur gültig für Mitglieder der Pachtgemeinschaft Saalfeld, für Gäste gelten die Regeln des Salmonidengewässers

Von unterer Grenze Anglerheim am Weidig bis Mitte Straßen- / Eisenbahnbrücke oberhalb Göritzer Wehr.

        Alle Strecken sind ausgeschildert!

        Die Lache im Stadtgebiet sowie ein- und ausfließende Bäche und Gräben sind Schongebiet.

        Angeln von Brücken und Bauten von Wehranlagen ist verboten, ebenso an Fischtreppen – davon sind 30 m Abstand zu halten. Die Verbotsstrecken dürfen nicht befischt werden. (siehe Skizze auf dem Erlaubnisschein)

 

  1. 3. Schonzeiten und Mindestmaße auf Grundlage ThürFischVO

Vom 01.10.- 30.04. gilt ein generelles Angelverbot im Pachtgewässer der Saale.

- Äsche 01.10.-31.05.                  35 cm                    Aal                         50 cm

- Forellen                                     30 cm                    Quappe                 30 cm

- Barbe                                         40 cm                    Bachsaibling        30 cm

 

  1. 4. Fangbegrenzung/Fischstatistik

Pro Tag gesamt 3 Fische, davon nur 1 Äsche pro Tag.

Jeder maßige Fisch ist sofort nach dem Fang in die Fangstatistik mit Datum, Länge und Uhrzeit einzutragen!

Pro Zeile nur 1 Fisch, Jahreskartenlimit 55 Fische
 

  1. 5. Mitzuführende Unterlagen

    • gültiger Fischereischein, lebenslang, 10, 5, 1-Jahresfischereischein

    • bei Kindern und Jugendlichen der Jugendfischereischein

    • gültiger Mitgliedsausweis

    • Erlaubnisschein; Tageskarte, Jahreskarte

Pro Angler und Angeltag darf nur eine Angelberechtigung erworben werden.

 

  1. 6. Erlaubte Angelmethoden

  • Salmoniden Gewässer

    • - 1 Flugangel auch Strecker und Springer erlaubt

    • - 1 Spinnangeln mit einem künstlichen Köder (Blinker, Spinner, Wobbler, Gummifisch sowie Streamer und Fliege mit Wurfgewicht)

  • Misch Gewässer nur für Vereinsmitglieder gültig, ansonsten Salmonidengewässer

    • - 1 Rute mit Stationärrolle

    • - 1 einschenklicher Haken der Größe 1 und 2 – keine Goldhaken!

    •  - Köder: Wurm, Made, Forellenteig             

Jeder fangfähige Fisch ist zu entnehmen!
Alle weiteren Angelmethoden sind nicht erlaubt!     

 

  1. 7. Verbote
    - Hältern von Fischen und anfüttern
    - Vermüllung des Gewässers und Angelplatzes, Lärmen, Feuer jeglicher Art,
      Grillen, Ausästen
    - Entsorgen von Fischinnereien
    - Parken von Kraftfahrzeugen auf dem internationalen Radwanderweg
    - Senken

 

  1. 8. Gerätschaften
    Geräte wie Unterfangkescher, für Mischgewässer Stabkescher, Maßband, Lösezange/Hakenlöser, Fischbetäuber, Messer zum vorschriftsmäßigen Töten des Fisches, sind mitzuführen.

     

  2. 9. Kontrollen
    Fischereiaufsehern sind die Dokumente (Punkt 5), Angelgeräte und der Fang vorzuzeigen. Alle Angler sind berechtigt Sportfreunde zu kontrollieren.

     

  3. 10. Gewässerordnung
    Die Gewässerordnung ist einzuhalten, Verstöße sind zu melden.
    Jeder Angler ist befugt, andere Angler auf Verstöße hinzuweisen.

     

  4. 11. Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

Fischereiaufseher kontrollieren die Einhaltung der Gesetzlichkeiten am Fischwasser . Bei Verstößen wird lt. Verfehlungskatalog der PHG verfahren. Die Vereinsvorsitzenden werden zeitnah informiert.

 

Bei Gewässerverunreinigungen, Fischsterben und sonstigen Havarien sind unverzüglich zu informieren:

Rettungsleitstelle über  NOTRUF                                   112

Untere Fischereibehörde                                                 03671 823 242

Vorstände der Pacht und Hegegemeinschaft Saalfeld

 

Der Angelverein Saalfeld (Saale) e.V. dankt für Deine aktive Mitwirkung.

 

Petri Heil!